Böhmische Schweiz

Tyssaer Wände, ein Felsenlabyrinth

Auf einer Sandsteintafel, nicht weit entfernt von einer touristischen Hütte, ganz am östlichen Ende der Trasse, die uns durch die GroBen Wände (Velké stěny) führt, erhebt sich ein einsamer Steinerner Steinpilz (Kamenný hřib) mit seinem Hut, der ein wenig unregelmäBig zu einer Seite gekippt steht. Zu seinem FuB streckt ihren langen Hals mit einem kleinen Kopf die Schildkröte (Želva) aus, deren Panzer, der einem Brotlaib ähnelt, gelegentlich als ein gemütlicher Sitzplatz für mehrere Leute dienen kann. Diese nicht sehr groBe, interressant aufgestellte Felsengruppe ist das Symbol der Tyssaer Wände (Tiské stěny)…

Die Felsenkapelle

Bei der Bewertung von Bauten und Werken der bildenden Kunst in der Landschaft geht man vor allem von ihrem architektonischen, künstlerischen, sowie von ihrem urbanistischen Wert aus. An ihrer Entstehung und ihrer Gestalt hatte nicht selten die Landschaft selbst einen groBen Anteil, die für den Autor oft die gröBte Inspiration ist. Die Geomorphologie der Landschaft lieB unikate Typen von Bauten auf dem Gebiet der Böhmischen Schweiz entstehen, wie z.B. Felsen- und Felsnischenkapellen…

Tetschen – Wächter der Elbe

Wie ein Kampfschiff, das den bedeutendsten tschechischen Fluss kurz vor dem Betreten Deutschlands bewacht, zeigt sich das Tetschner Schloss (Děčínský zámek) – das von einem einzigen eitlen Turm überragt wird, dessen klassizistische Schlossgestaltung den ursprünglichen Festungscharakter nicht ganz verheimlichen kann. Nur an Stelle der Schiffsflagge dreht sich auf der Spitze des Turms eine Wetterfahne in Gestalt eines Pfaus. Wenn der Pfau mit dem Schnabel zur Elbe zeigt und „Wasser trinkt“, erwarten die Tetschner Regen…

Pfefferkuchen Häuschen

Wir gehen durch ein kleines Dorf, das an einer schmalen und beinahe menschenlehren AsphaltstraBe entlang liegt. Mit jeder neuen Kurve werden uns neue und neue Hausanblicke geboten, die an einem Filmkonkurs für das Märchen „Vom Pfefferkuchenhaus“ teilnehmen könnten. Auf den Steinumgebinden stehen Holzpfeiler mit Bogen, die Schieferdächer unterstützen. WeiBe Tafelfenster verziehrt eine Flut von Blumen und die Dächer und auch einige Giebel bieten fantastische Mosaikvariationen, die von farbigem Schiefer zusammengestellt sind…

Die Landschaft – ein Tempel der Natur

Das böhmische Land wurde immer als eine gut komponierte Sammlung verschiedener Landschaften angesehen und das Elbsandsteingebirge ist die exotischste Landschaft von allen. Es ist weiterhin ein ungezähmtes und fast unbesiedeltes Land, das der Mensch meistens nur als Gast betritt. Heute als Tourist, in der Vergangenheit als Wanderer, der nie von den alten Handelswegen abwich, oder als Schmuggler auf geheimen und gefährlichen Wegen…

Elbsandsteingebirge

Bevor die Elbe (Labe) die Tschechische Republik verlässt, fliet sie durch eine imposante Felsenpforte des Elbsandsteingebirges. Diese ungewöhnlich beeindruckende Landschaft der Felsenstädte, Gebirgspässe, Tafelfelsen und Basalthügel begleitet die Elbe auch hinter die Staatsgrenze, ins deutsche Sachsen…

Der höhste tschechische Tafelberg

Obwohl die unzählbaren Berge in der Tetschener Wand aneinandergereiht, mannigfaltige und so schöne Ausblicke anbieten, steigen Kenner dieser Landschaft jedoch auf den höchsten Punkt des böhmischen Mittelgebirges, auf die Bergspitze, die sich auf tschechischer Seite wie ein Tafelberg und auf der sächsischen wie ein geneigtes Plateau gibt. Der Hohe Schneeberg (Děčínský Sněžník) 723 m hoch, ist beides. Seine Hochfläche hat die Form eines Tafelberges und erstreckt sich über eine Länge von 1,5 km und eine Breite von 500 m entlang des steilen Südabsturzes. Von dieser höchsten Kante sinkt dann die ganze geneigte Scholle nach Norden hin ab – in Richtung Staatsgrenze…

Der Rosenberg

Er ist wunderschön zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter, nur sehen sie sich ihn bei Sonnenaufgang an. Wenn das Land in der Dämmerung ertrinkt, den Gipfel langsam die ersten Sonnenstrahlen vergolden, sind Sie verführt zu glauben, da er der Bruder des japanischen Fudji ist…